„Kaufbeuren unterm Hakenkreuz“ – Wie die NSDAP in einer Allgäuer Kleinstadt gewirkt hat

Mit dabei:
  • Holger Mock
  • Petra Weber
  • Carolin Keim

Ein wichtiges Thema: Aufarbeitung der Geschichte. In Kaufbeuren, einer Kleinstadt im Ostallgäu, hat sich vor einigen Jahren das Stadtmuseum auf den Weg gemacht und mit den Bürgerinnen und Bürgern zusammen das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte aufgearbeitet: den Nationalsozialismus. Wie war das damals? Was gibt es noch für Erinnerungen bei Zeitzeugen? Was liegt noch auf Dachböden rum, das Licht ins Dunkel bringen kann? Heraus kam eine Ausstellung mit dem Titel „Kaufbeuren unterm Hakenkreuz“. Eine Ausstellung, die vor allem in der Bevölkerung viel ausgelöst hat. Zu dieser Ausstellung gibt es jetzt auch ein Buch, herausgegeben von Museumsleiterin Petra Weber, der freien Kulturwissenschaftlerin Carolin Keim und der Historikerin Nina Lutz. Im Podcast erzählen Petra Weber und Carolin Keim, wie es zu dieser Ausstellung kam, welche bewegenden Geschichten und Schicksale sie beinhaltet und warum es so wichtig ist, dass die Zeit des Nationalsozialismus‘ weiterhin im Gedächtnis bleibt.

Projekt „Glassic“: Anna Neumann kämpft gegen den Plastikmüll auf der Welt

Mit dabei:
  • Josef Brutscher
  • Anna Neumann

Die 22-jährige Studentin Anna Neumann aus Kaufbeuren stellt sich gegen die Plastikverschmutzung auf unserem Planeten. Zusammen mit anderen Studierenden hat sie deshalb das Projekt „Glassic“ mitentwickelt. Das Ziel dieses Start-Ups ist es in Südostasien eine Alternative zur Plastikflasche zu schaffen.

Mit einer eigens produzierten Glasflasche soll auf der Insel Ko Kut in Thailand, dem ersten Standort des Projekts, aber im Laufe der Zeit auch in weiteren südostasiatischen Ländern, eine nachhaltige Alternative zu Plastik entstehen. Im Podcast mit all-in.de spricht die 22-jährige Allgäuerin über den Werdegang von „Glassic“, die Zukunft des Projekts, den Plastikmüll auf der Welt und über ihre Motivation etwas gegen dieses gravierende Problem zu unternehmen.

AI150 Projekt „Intensivpädagogische Pflegefamilien“ der KJF Kaufbeuren-Ostallgäu: Was macht besondere Kinder „besonders“?

Mit dabei:
  • Holger Mock
  • Monika Kaspar

„Ein besonderes Zuhause für besondere Kinder“ sucht die KJF (Katholische Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V.) Kaufbeuren-Ostallgäu. Gemeint sind Kinder, die aus schwierigen Familienverhältnissen kommen und/oder erhebliche Entwicklungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Dafür braucht es neben viel Geduld allerdings auch einen qualifizierten Elternteil.

Das heißt: Mindestens ein Elternteil einer Pflegefamilie muss eine professionelle Ausbildung im sozialen, pädagogischen oder psychologischen Bereich vorweisen. Das soll dafür sorgen, dass die Pflegefamilie mit den Herausforderungen eines „besonderen“ Kindes umgehen kann.

Monika Kaspar (30), Koordinatorin für intensivpädagogische Pflegefamilien bei der KJF Kaufbeuren-Ostallgäu, erklärt im Podcast, welche Herausforderungen das sein können und was Pflegefamilien erwartet, die ein „besonderes Zuhause“ bieten sollen. Mit Fallbeispielen erläutert sie, warum ein „besonderes“ Kind auch eine große Bereicherung für das Leben einer Familie sein kann.

AI049 „Reichsbürger“ im Ostallgäu: Wieder ein Gerichtsprozess mit Hindernissen in Kaufbeuren

Mit dabei:
  • Holger Mock
  • Larissa Pucher

Am Amtsgericht Kaufbeuren hat es erneut einen Fall gegeben, der im Zusammenhang mit den sogenannten „Reichsbürgern“ für einen holprigen Prozessablauf führte. Ein 28-jähriger Ostallgäuer war angeklagt, seinen Stiefsohn (3) mit Schlägen misshandelt zu haben. Er wurde auch verurteilt zu 14 Monaten Haft auf Bewährung. Der Prozess aber war einmal mehr geprägt von den oft kuriosen Ansichten der „Reichsbürger. Und einmal mehr war es ein Prozess am Amtsgericht Kaufbeuren.

Bereits im Juli hatte es den Fall gegeben, dass ein „Reichsbürger“ vor dem Kaufbeurer Gericht sich geweigert hatte, seine Strafe zu zahlen. Im März war es eine „Reichsbürgerin“, die während des Prozesses gegen sie ihre Gerichtsakte geklaut hat.

„Reichsbürger“ lehnen die Bundesrepublik Deutschland als Staat ab, mit allem was dazu gehört. Was sind die Hintergründe dieser Bewegung? Und sind das einfach nur Spinner oder birgt diese Bewegung auch ein Gefahrenpotential?

AI041 – Brandstiftung in Neugablonzer Flüchtlingsunterkünften, Selbstverteidigung mit Kickbox-Weltmeister und Rohrbombenalarm wegen Geocaching

Mit dabei:
  • Stephan Michalik
  • Holger Mock

In Kaufbeuren-Neugablonz hat es drei Brände in Flüchtlingsunterkünften gegeben, alle drei waren Brandstiftung, sagt die Polizei. Was die Polizei nicht sagt, ist: Wer hat die Brände gelegt und warum? Der Grund dafür, dass die Polizei das nicht sagt, ist: Weil sie es nicht weiß. Und das schürt Spekulationen von beiden Seiten – von Asylbefürwortern und von Asygegnern.

Mit dem Thema Flüchtlinge verwandt ist unsere Reportage zum Thema Selbstverteidigung. Der Axt- und Messer-Angriff eines 17-jährigen Afghanen im Zug bei Würzburg hat viele Menschen im Allgäu aufgeschreckt: So nah war der islamistische Terror noch nie! Kann man sich gegen einen solchen Angriff schützen? Wenn ja: wie? Der Kemptener Kickbox-Weltmeister der Amateure Ali Celik gibt Tipps.

Einen größeren Polizeieinsatz mit Sprengstoff-Spürhund hat die Meldung eines Passanten ausgelöst: Ein Mann habe etwas Merkwürdiges (vielleicht eine Rohrbombe?) an ein Verkehrsschild gebunden. War der Großeinsatz berechtigt? Oder war das übertrieben?

AI032 – Trauermarsch für Devran in Neugablonz, Brand in Asylbewerberunterkunft in Kaufbeuren, Alpakas im Allgäu

Mit dabei:
  • Larissa Pucher
  • Holger Mock

Vor vier Wochen wurde der 23-jährige Devran aus Neugablonz vor einer Sportbar in Kaufbeuren-Neugablonz erstochen. Er hatte der Wirtin helfen wollen, die mit dem 49-jährigen Täter gestritten hatte. Am kommenden Sonntag findet ihm zu Ehren ein Trauermarsch statt. Wir sprechen in diesem Zusammenhang auch über Respektlosigkeit bei Facebook.

Auch bei unserem zweiten Thema spielen Facebook-Kommentare eine Rolle. Es geht um den Brand im Keller einer Asylbewerberunterkunft in Kaufbeuren. Die Formulierung „Über die Brandursache ist derzeit noch nichts bekannt“ scheint bei vielen reflexartig zu Spekulationen zu führen, die dann teilweise auch ins Abstruse abgleiten und sich verselbständigen.

Und: Eine weitere all-in.de-Reportage mit Video geht an diesem Freitag online, eine aus der Reihe „Ach, süüüüüüß!“ Es geht um Alpakas im Allgäu.

AI000 – Die Nullnummer.

Mit dabei:
  • Stephan Michalik
  • Holger Mock

Sex, Gewalt und Alkohol, was kann man sich für eine Nullnummer besseres wünschen!? Holger und Stephan unterhalten sich über Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit in Memmingen, fünf Verletzte nach Randale beim Eishockeyspiel des ECDC Memmingen und das von der Staatsanwaltschaft eröffnete Strafverfahren gegen Bernhard Pohl.