AI049 “Reichsbürger” im Ostallgäu: Wieder ein Gerichtsprozess mit Hindernissen in Kaufbeuren

Mit dabei:
  • Holger Mock
  • Larissa Pucher

Am Amtsgericht Kaufbeuren hat es erneut einen Fall gegeben, der im Zusammenhang mit den sogenannten “Reichsbürgern” für einen holprigen Prozessablauf führte. Ein 28-jähriger Ostallgäuer war angeklagt, seinen Stiefsohn (3) mit Schlägen misshandelt zu haben. Er wurde auch verurteilt zu 14 Monaten Haft auf Bewährung. Der Prozess aber war einmal mehr geprägt von den oft kuriosen Ansichten der “Reichsbürger. Und einmal mehr war es ein Prozess am Amtsgericht Kaufbeuren.

Bereits im Juli hatte es den Fall gegeben, dass ein “Reichsbürger” vor dem Kaufbeurer Gericht sich geweigert hatte, seine Strafe zu zahlen. Im März war es eine “Reichsbürgerin”, die während des Prozesses gegen sie ihre Gerichtsakte geklaut hat.

“Reichsbürger” lehnen die Bundesrepublik Deutschland als Staat ab, mit allem was dazu gehört. Was sind die Hintergründe dieser Bewegung? Und sind das einfach nur Spinner oder birgt diese Bewegung auch ein Gefahrenpotential?

  • Jad

    Natürlich sind das alles Spinner. MIT Gefahrenpotential.