AI159 Holzpenis-Skulpturen im Allgäu: Ist das Kunst oder dämlich?

Mit dabei:
  • Holger Mock
  • Stephan A. Schmidt

Seit November tauchen im Allgäu immer wieder neue Holzpenis-Skulpturen auf, mittlerweile sogar ergänzt durch Vulva-Skulpturen. In den sozialen Medien wird zum Teil heftig über diese 2 Meter hohen Holz-Penisse diskutiert. Die einen findens lustig, die anderen findens nervig, wieder andere sagen: “Das ist Kunst!” Ist das so? Ist der Holpenis oder die Holz-Vulva Kunst? Sind es wirklich Kunstwerke oder einfach nur witzige oder gar pubertäre Versuche, Aufmerksamkeit zu erlangen? Wir fragen einen Kunstexperten, der selbst auch Künstler ist.

Stephan A. Schmidt, Gründer und Vorsitzender des Allgäuer Künstler- und Kunstvereins artig e.V. in Kempten, hat die Geschichten um die Holzpenis-Skulpturen mitverfolgt. Auf die Frage “Ist das Kunst” antwortet er mit “Das lässt sich nicht so leicht mit ‘ja’ oder ‘nein’ beantworten. Was er dazu meint, ob man den Holzpenissen tatsächlich etwas Künstlerisches zuschreiben kann, wer das überhaupt beurteilt, welche Rolle die Vulven spielen könnten und natürlich, wie es der Kunstszene in Kempten momentan in der Corona-Krise geht, erzählt Stephan A. Schmidt im Podcast.