Tourismus im Allgäu: Wird jetzt endlich alles gut?

Mit dabei:
  • Svenja Moller
  • Simone Zehnpfennig

Die Skisaison seht vor der Tür. Nach aktuellem Stand der Corona-Regeln dürfen Skilifte öffnen. Und auch Hotellerie und Gastronomie können Gäste empfangen – wenn auch weiterhin mit gewissen Einschränkungen. Simone Zehnpfennig, Pressesprecherin der Allgäu GmbH, blickt zuversichtlich Richtung Wintersaison.

In der Hotellerie lässt sich schon jetzt ein positiver Trend erkennen. „2019 war das beste Tourismus-Jahr seit wir die Zahlen aufzeichnen“, erzählt Zehnpfennig im Podcast mit all-in.de. Die Übernachtungszahlen vom diesjährigen August liegen nun sogar noch über denen von 2019. Zehnpfennig geht davon aus, dass sich das auch im Winter fortsetzen wird.

Trotz allem Optimismus hat die Corona-Pandemie im Allgäu einen großen Schaden angerichtet. Im vergangenen Jahr konnte 202 Tage lang kein Tourismus stattfinden. Dementsprechend hat die Pandemie das Allgäu in dieser Zeit über zwei Milliarden Euro gekostet. Ob es deshalb viele Schließungen gab oder ob sich Unternehmer während der Pandemie sogar getraut haben, ein Hotel oder eine Gastronomie zu eröffnen, hat Zinnecker in unserem Podcast erzählt.

AI028 – Wintereinbruch im Allgäu: Was Sie jetzt wissen müssen

Mit dabei:
  • Stephan Michalik
  • Holger Mock

Der Wintereinbruch im Allgäu war heftiger als erwartet. Es fielen bis zu 15 Zentimeter Schnee, im Allgäu kam es zu schweren Unfällen wegen schneeglatter Straßen. Ist man jetzt noch verpflichtet, mit Winterreifen zu fahren? Was die Polizei und eine Versicherung dazu sagen, erfahren Sie im Podcast.

Außerdem: Wie lange hält das Gruselwetter noch an und wann wird’s wieder Frühling?

AI019 – Unfallserie auf der B12, Vollpfosten der Woche, LÜ-GEN-WET-TER!

Mit dabei:
  • Stephan Michalik
  • Holger Mock

Ein schwarzer Samstag auf der Bundesstraße zwischen Kempten und Kaufbeuren: Gleich zwei Kollisionen durch verbotenes Wenden, ein weiterer Zusammenstoß. Bilanz sind 17 Verletzte bei drei Unfällen auf der B12 und 200.000 Euro Sachschaden. Unfallstrecke B12? all-in.de-Mitarbeiter Stephan Michalik ist täglicher Pendler.

Der Vollpfosten der Woche: Auf der Suche nach seiner Exfrau tritt er die falsche Wohnungstür ein. Eventuell waren Drogen im Spiel. Geschehen in Kaufbeuren.

Frühlingswetter im Allgäu? Alle (auch wir) hatten es vorhergesagt. Aber es kam anders. Warum? Der Grund dafür wird Sie verblüffen… (Wow, Clickbating at its finest)

Oooch… süüüüüß! Der Ausblick auf die Reportage der Woche ist echt niedlich.

AI017 – Winterwetter-Verwirrung, Rokoko-Fresko-Absturz, Pfarrers-Ruhestands-Gehalts-Pfändungs-Knöllchen

Mit dabei:
  • Larissa Pucher
  • Holger Mock

In Oberstdorf sieht man grün, in Kempten liegt viel Schnee. So hat sich das Wetter in den vergangenen Tagen gezeigt und damit durchaus Verwirrung gestiftet. Normalerweise gilt: Je näher an den Alpen, desto höher liegt der Schnee.

Nur gut, dass das nachts passiert ist: Zwei Quadratmeter eines Deckengemäldes im Rokoko-Stil sind in der Nacht auf Dienstag von der Seeger St.-Ulrich-Kirche zu Boden gestürzt. Erst im Dezember 2007 war die Kirche nach aufwendiger Sanierung wiedereröffnet worden.
Pfarrer sein schützt vor Ruhestands-Gehalts-Pfändung nicht: Ein Pfarrer i.R. aus Lechbruck wehrt sich standhaft gegen einen Strafzettel wegen Falschparkens. Mit mäßigem Erfolg.