AI046 – Wenn E-Biker falsch bremsen: Rad-Experte Peter Neugebauer aus Kempten gibt Tipps gegen Unfallursache Nummer Eins

Mit dabei:
  • Larissa Pucher
  • Peter Neugebauer

Unfallursache Nummer Eins bei E-Bikern ist eine falsche Bremstechnik. Das sagt Rad-Experte Peter Neugebauer aus Kempten. Er gibt geführte Mountain-Bike-Touren in den Allgäuer Alpen und auch Einsteiger-Kurse für E-Bike-Fahrer. Er ist oft in den Bergen unterwegs und berichtet von brenzligen Situationen, in denen E-Bike-Fahrer beim Bremsen ins Schlingern geraten und die Kontrolle verlieren. Oft stürzen die E-Biker und verletzen sich schwer, weil sie mit hohem Tempo unterwegs sind. Das kommt daher, dass die E-Bikes schwerer sind als ein normales Mountainbike. Also rückt die Bergwacht aus und die hat wegen der hohen Unfallzahlen kürzlich Alarm geschlagen. Laut Georg Hasselberger von der Bergwacht Oberstdorf könnten viele E-Biker in Gebiete vorstoßen, die sie sonst konditionell nicht hätten erreichen können. Damit überforderten sich viele. In diesem Podcast klären wir über Irrtümer auf und stellen fest, dass E-Bikes nicht mehr nur für Omas und Opas sind.

AI026 Tödliche Messerattacke, ESVK-Saisonende, ehrlicher Finder, erfolgreiche Klage gegen Lasermessung, Ziegenbauer

Mit dabei:
  • Stephan Schöttl
  • Larissa Pucher
  • Holger Mock

Ein tödliches Verbrechen hat Kaufbeuren erschüttert: Vor einer Sportbar in Neugablonz hat ein 49-Jähriger einen 23-Jährigen erstochen. Der junge Mann wollte der Wirtin offenbar helfen, den 49-Jährigen aus dem Lokal zu werfen. Es ging um das Rauchen einer Zigarette im Lokal. Der Streit eskalierte bis zu den tödlichen Messerstichen in die Brust.

Der ESV Kaufbeuren hat den Klassenerhalt geschafft, trotzdem haben die Fans eher verhalten gefeiert. Warum die Stimmung bei den Kaufbeurer Fans weiterhin eher mau ist und wie all-in.de zusammen mit der Allgäuer Zeitung den Spieler des Jahres sucht, erklärt Stephan Schöttl, Redakteur in Kaufbeuren.

2.700 Euro sind einem 75-Jährigen in Lindenberg vom E-Bike gefallen, das er mit genau diesem Geld bezahlen wollte. Ein anderer 75-Jähriger hat das Geld gefunden und abgegeben. Hut ab vor dem ehrlichen Finder!

Um 70 Euro ging es bei der Lasermessung einer Motorradfahrerin an der Börwanger Steige. Die Frau hat gegen die Messung geklagt – und gewonnen.

Eine weitere Reportage aus der Rubrik „süüüüüüüß…“ geht am Freitag, 15.04. auf all-in.de online: Es geht um Ziegen.